Home > Internet > Der Handel mit Domains

Der Handel mit Domains

13. Januar 2009

Viele Leute träumen davon, ihren Unterhalt im Internet zu verdienen. Doch geblendet vom großen Geld ohne Arbeit scheitern viele an dem „Versuch“, es wirklich zu schaffen. Großes Geld lässt sich auch mit Domains machen, wie viele sicher wissen. Nicht selten liest man von Deals, wo eine Domain für einen 7stelligen Betrag über die „Ladentheke“ ging.

Doch auch hier darf man sich nicht blenden lassen – gute Domains, die ein solches Geld bringen, kann man heute nicht mehr einfach so registrieren. Domainer, so nennt man professionelle Domainkäufer und Verkäufer, investieren oft sehr viel Geld um eine Domain zu kaufen – diese projektieren sie dann evt. und verkaufen sie für mehr Geld weiter.

Man braucht also ein Startkapital, um in den Markt einsteigen zu können, um größere Gewinne einzufahren. Wer dieses Kapital hat, kann es ja durchaus mal versuchen. Mehr als „nicht klappen“ kann es nicht 😉

KategorienInternet Tags:
  1. cruiser
    16. Januar 2009, 17:45 | #1

    > Wer dieses Kapital hat, kann es ja durchaus mal versuchen. Mehr als “nicht klappen” kann es nicht

    Ich finde Deinen Artikel naiv. Mir fällt auf Anhieb nichts mit geringeren Erfolgsausichten ein, als heute noch „Domainer“ zu werden. Ob nun mit oder ohne Kapital, es sei denn man möchte Geld „verheizen“. 😉 Hättest Du geschrieben wie es eigentlich mal lief und was gute Grundvoraussetzungen sind, hätten „Informationsbedürftige“ sicher mehr davon gehabt…

  2. 31. Januar 2009, 19:18 | #2

    ich befürchte auch, dass die Zeiten wo man als Domainer reich wurde vorbei sind. Heute hab ich gelesen, dass fly.com für 1,8M verkauft wurde. Das ist krass… aber die wurde vermutlich schon 94 oder früher registriert. Und wer konnte damals ahnen, dass das Internet SO rasant wächst?

Kommentare sind geschlossen