Home > Technik > Gefahr „Computervirus“

Gefahr „Computervirus“

8. Februar 2009

Computerviren sorgen bei Pc Usern oft für Aufregung. Denn wenn der eigene Rechner infiziert ist, muss man oftmals das komplette System neu aufsetzen, was je nach Betriebssystem eine Menge Arbeit sein kann. Doch nicht jeder Virus ist so gefährlich, dass er den Rechner bzw. das System sofort unbrauchbar machen könnte.

Trotzdem ist Vorsicht geboten. Auf folgende drei Punkte sollte man immer achten, wenn man nichts mit Viren zu tun haben und das System schützen möchte:

1. Antiviren-Programm: Ganz wichtig ist natürlich ein Programm, welches Viren abwehren kann. Es gibt viele gute Programme, manche sind sogar kostenlos, die immer den PC überwachen. Wenn sie im Internet surfen und auf eine Seite geraten, die einen Virus oder ein bösartiges Programm enthält, dann wird man darüber informiert.

2. Backups machen: Ganz wichtig ist auch, dass man immer Backups des Systems macht. Im Ernstfall kann man dann einfach das Backup einspielen und muss sich nicht darüber ärgern, Daten verloren zu haben.

3. Bewusst aufpassen: Man sollte beim Surfen im Internet ganz bewusst auf mögliche Gefahren achten. Die können theoretisch auf jeder Website lauern!

KategorienTechnik Tags: ,
Kommentare sind geschlossen